Fichtelberg Schwebebahn
GermanEnglisch

Gästebuch

Kolja Heins aus Berlin am 24.08.2018:
Ich war mit meiner Familie Ostern 2018 vor Ort. Sehr nettes Skigebiet und reizvolle Umgebung. Das Preis-Leistungsverhältnis und der Service vom Skiverleih an der Talstation ist super. Nur zu empfehlen.
Stefan aus Leipzig am 25.02.2018:
Wir waren am 23.02.18 zu Besuch und fanden es super. Nun zu meiner Frage. Soll die Himmelsleiter(Schlepplift) wirklich komplett ersetzt werden? Denkt bitte daran das manche Ski-Fahrer auch extra zum Schlepplift kommen, da sie die Höhe von Sesselliften nicht mögen. Bitte nicht komplett wegrationalisieren. Nicht jeder mag Sessellift-fahren. Danke....
Karsten aus Cottbus am 23.02.2018:
Der Hauptparktplatz st eine Frechheit. Spiegelglatt. Warum dort nicht gestreut wird ist unverständlich. Muss den erst etwas passieren?
Kommentar: Sehr geehrter Herr Mattke,
vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir haben Ihren Anfrage an die zuständige Stelle weitergeleitet und die Kollegen werden sich dies bzgl. bei Ihnen melden.

Mit freundlichen Grüße,
Ihr Fichtelberg Schwebebahn Team
Bernd aus Magdeburg am 19.01.2018:
Aufgrund des Sturmes am 18. Januar 2018 mit Windböen bis zu 200 km pro Stunde konnten der Vierer-Sessellift und die Schwebebahn zwangsläufig nicht fahren. Gut, dass die Schlepplifte zuverlässig in Betrieb waren, so fiel der Skibetrieb nicht aus! Folglich bitte die Schlepplifte nicht wegrationalisieren!
Ein herzliches Dankeschön übrigens an das freundliche Personal, insbesondere an den Liften 2 und 5.
Vanessa Heine aus Magdeburg am 15.01.2018:
Es ist wie jedes Jahr wunderschön hier. Deswegen verstehe ich die ganzen Kritiken auch nicht. Alle geben sich größte Mühe, es allen Recht zu machen. Das Personal ist sehr sehr freundlich und zuvorkommend. Die Pisten werden auch bei schlechtem Wetter super präpariert und in Schuss gehalten. Technische Probleme werden soweit es möglich ist sofort oder zeitnah behoben... Für Unterhaltung ist auch gesorgt... Wir fahren schon mehrere Jahre infolge nach Oberwiesenthal und wir finden es jedes Mal sehr schön hier. Großes Lob!
Sebastian, Lotta und Kathrin aus Berlin/Brandenburg am 11.01.2018:
Hallo und Danke sagen wir den Mitarbeitern an den einzelnen Liften und den Kassen.
Immer freundlich und hilfsbereit. Jeder war voll motiviert. Dadurch hatten wir wunderbare Tage in
OT. Beanstandungen haben wir nicht.Bestes Preis-/Leistungsverhältnis.
Wir kommen wieder.
Fred und Moni aus Radeberg am 30.12.2017:
Hallo Skifreunde Wir waren am 30.12.
in Oberw.zum Ski fahren es war wie erwartet sehr voll .Die Anfahrt war isi weil wir schon am Parkplatz in Empfang genommen worden .Die Leute am Skilift freundlich entgegen anders lautender Meinungen . Leider viel der 4er Lift wegen zu starken Windes aus ,so das wir die Heimreise antraten .Der Schlepplift ist einfach zu lang und nicht mehr Zeitgemäß wenn sich da was ändert kommen wir gern wieder
glück auf Ski heil
Kommentar: Seit 2013 laufen die Planfeststellungsverfahren für einen Neubau. Doch Einwende vom Naturschutz und anderen Behörden verzögern die Baumaßnahmen.
Uwe aus Chemnitz am 27.12.2017:
Hallo Skifahrer !

Ich muss dem Kommentar vom Skifreund Norman aus Halle, voll und ganz zu stimmen!
Meistens bin ich wochentags als Tagesgast zum Skifahren in O-thal. Aber ich muss jedes Jahr wieder feststellen da wird nichts besser eher schlechter. Siehe z.B. defekt Himmelsleiterlift über Wochen defekt wegen einer Antriebswelle! Die Antriebswelle hätte man als Ersatzteil auf Lager haben können, jetzt komme keiner wegen der Kosten für solch eine Welle! Wenn der Lift längere Zeit steht macht das wohl keine Kosten? Nur ärger bei den Skifahrern, die ihn nicht nutzen können und auf andere Lifte ausweichen müssen. Dann dort längere Wartezeiten!
In O-thal ist die Zeit stehen geblieben, was am Klinovec schon investiert wurde und weiter investiert wird. Bestes Beispiel ist der Sessellift „Damska“ 2003 erbaut wird 2108 erneurt durch einen 6er Sessellift. Jetzt komme keiner und sage das sind andere Zuständigkeiten und Verhältnisse. Das mag vielleicht sein, aber in O-thal gibt es wahrscheinlich Leute die wollen gar nicht bzw. die haben keine Interesse an Investitionen und Modernisierung in neue Liftanlagen.
Es gibt da wahrscheinlich viele Neider und Bremser im Ort, auch Leute die auf ihren Posten total fehl am Platz sind. Man denke da nur an die O-thaler Bürgermeisterwahl, nur ein hickhack, keiner ist sich“Grün“ könnt ja einen besser gehen. Wenn das bei der Planung und Realisierung neuer Anlagen auch so ist, dann wird das nie was mit neuen Liftanlagen.
Denn eins kann man in Oberwiesenthal planen und vollmundig in der „Freien Presse“ rumposaunen
was man alles vor hat!
Bestes Beispiel war vor einigen Jahren der geplante Neubau der Seilbahn, was war da nicht alles geplant, mit Bildern von Computeranimationen in der Presse, ob Mehrkabinenbahn oder koppelbare Kabinen etc. Am Ende wurde nichts daraus und die alte wieder durch den TÜV gebracht. Ich möchte nicht wissen wie hoch die Planungs-und Projektkosten waren, bestimmt einige tausend Euro, denn die Fa. Doppelmayr hat das bestimmt nicht umsonst gemacht!
Jetzt könnte es wieder passieren das Geld in den Sand gesetzt wird? Da die Projekte Sessellift an der Himmelsleiter und am Haupthang für 2018 geplant, von den Projektseiten einschlägiger Seilbahnhersteller verschwunden sind. (bis 10/2017 gab es die noch)
Nun könnte man sagen Oberwiesenthal lebt doch vom Tourismus besonders gerade im Winter?
Man könnte aber auch denken so lange wie paar „Dumme“ kommen braucht man doch nicht zu investieren, oder? Was ich jetzt schreibe ist hart aber doch irgendwie wahr. Manchmal komme ich mir vor wie in tiefsten „Zonenzeiten“ da waren die Oberwiesenthaler die Kings und wir Skifahrer die letzten, außer die aus B.!
Oberwiesenthal wünsche ich das es doch noch in naher Zukunft besser wird und das zum Nutzen aller, den Einheimischen und besonders den Touristen!
Übrigens man kann Projekte für neue Liftanlagen auch mit der Natur bzw. den Naturschutz in Einklang bringen, siehe in Österreich, man muss nur wollen!
Kommentar: Hallo Uwe,
entschuldige, dass ich Sie mit Uwe anspreche aber ich habe leider keinen Nachnamen.
Sicher haben Sie in gewissen Sachen ein wenig Recht. Sie sollten sich aber trotzdem mit der Problematik intensiver auseinandersetzen, um hier nicht solchen Blödsinn zu schreiben.
Das Bauvorhaben Himmelsleiter befindet sich seit 2013 in der Planfeststellung. Massive Gegenwinde vom Naturschutz machen es nicht einfach. Das Projekt Haupthang befindet sich seit Frühjahr 2017 im Planfeststellungsverfahren. Nachforderungen von Verbänden und Behörden lassen die Zeit verrinnen. Kartierungen von Grünflächen, Lebewesen und Wälder dauern mindestens eine Vegetation und wie lang das ist wissen Sie ja.
Interessant wäre noch; welches Seilbahnprojekt Sie meinen? Sollten Sie das zum Keilberg meinen, so ist das kein Projekt der Stadt Kurort Oberwiesenthal und auch nicht der Fichtelberg Schwebebahn, sondern dahinter stehen private Personen aus Oberwiesenthal. Diese haben Investoren gesucht aber wie es aussieht nicht gefunden.
Zum Getriebe kann ich nur eins sagen, dass ein solches Getriebe 246 Einzelteile hat und diese möchten wir uns nicht alle im Lager bevorraten. Das defekte Teil war auch nicht die Antriebswelle und der Lift stand auch nicht über Wochen still.
Weiterhin möchte ich sagen, dass der 6er Sessellift „Damska“ in diesem Jahr schon geplant war.
Sollten Sie weitere Frage haben bin ich gern für ein persönliches Gespräch bereit.
Larissa (Prinzessin) aus Hamburg am 24.12.2017:
Wir wünschen den Jungs von Lift 2 und Lift 5 Frohe WEIHNACHTEN und einen guten RUTSCH ins neue Jahr 2018! Ganz besonders Matthias ;-)
Bleibt Gesund, damit wir immer oben ankommen…
Es ist Cool hier!
Norman aus Halle/S. am 14.12.2017:
Hallo liebe Wintersportfreunde!!!!
Ich möchte jetzt auch endlich mal die Gelegenheit nutzen und als ehemalig langjähriger Besucher des Skigebietes meine Kritik äußern. Es ist wunderbar, dass man hier in der näheren Region die Möglichkeit hat, ein oder ein paar mehr Tage Ski fahren zu können ohne gleich in einen teuren Alpenbesuch investieren zu müssen. Ich bin in der Regel mit Freunden oder allein immer unter der Woche und außerhalb von Ferienzeiten nach Oberwiesentahl gefahren und aufgrund des minimalen Ansturms hat es sich wirklich gelohnt. Letztes Jahr war ich mit Freunden an einem Dez.Wochenende wieder anwesend und es war leider echt die Hölle. Nach so vielen Jahren ändert sich leider überhaupt nichts und damit verliert dieses Skigebiet mit Sicherheit in Zukunft bei vielen sein Interesse. Die Pisten am Himmelsreiter sind für Mittelgebirgsverhältnisse echt gut, aber dieser Schlepplift ist einfach unzumutbar. Sowohl dessen Geschwindigkeit als auch die extremen Wartezeiten ruinieren den kompletten Skitag als auch das weitere Interesse an diesem Skigebiet. Wie kann es sein, dass trotz der Massen und zugehöriger Einnahmen noch kein Sesselift angeschafft wurde. Es muss ja kein 8er sein, ein 4er reicht völlig und der Ansturm würde wesentlich schneller abgefertigt. Es ist echt traurig zu sehen, wie schnell diese Erkenntnisse z.B. in Klinovec erkannt und umgesetzt werden. Bei uns hängt immer alles von Expertengutachten, Planfeststellungsverfahren, Ökos etc. ab, ohne zu verstehen was es für diese Region an Wertzuwachs bedeuten würde. Ich bin auch ein großer Naturfreund, aber durch die Errichtung neuer Lifte an bereits vorhandenen Stellen würde sich für die Tier- und Pflanzenwelt rein gar nichts ändern. Vor vielen Jahren bin ich das einzige und letzte Mal mit dem Einer-Sessellift am kl.Fichtelberg unterwegs gewesen (echt urig ) und seitdem liegt die Piste dazu brach. Auch das kann doch einfach nicht der Fall sein. Da wird für 20-50 Millionen Euro eine Kabinenbahn als Verbindung zwischen Oberwiesenthal und Klinovec geplant die überhaupt keinen Sinn macht, keine neue Piste mit sich bringt und erst recht das Landschaftsbild zerstört, aber vorhandene Infrastrukturen zu erneuern und einen deutlichen Aufschwung einzuleiten, wird abgelehnt. Ich möchte hiermit nicht meckern oder schimpfen, nein, ich finde es eher viel zu schade dass es diesbezüglich hier im Osten nicht vorwärts geht und immer alles von übergeordneten Instanzen abhängig sein muss. Ich könnte mir sogar vorstellen dass die Oberwiesenthaler selbst seit Jahren auf den Aufschwung warten, ihnen jedoch die Hände gebunden sind. Viele werden sich jetzt denken, dann fahr doch woanders hin du Kunde, und ja das werde ich auch tun, dennoch ist es einfaach nur traurig und ich hoffe sehr, dass sich in Zukunft zum Positiven verändert.
Kommentar: Danke für Ihren Eintrag. Sie haben es richtig erkannt das uns die Hände gebunden sind. Seit 2013 laufen die Verfahren. Wir können es auch nicht verstehen, dass die Verfahren so lange dauern.
Mathias H. aus Hamburg am 13.03.2017:
Hallo,
wie in den letzten Jahren haben wir eine schöne Woche in Oberwiesenthal verbracht. Ein Großes Lob gibt es von uns für die Präparation der Pisten.
Leider gibt es auch einen Kritikpunkt. Die Reparatur des Liftes an der Himmelsleiter ist ja nur zum Teil gelungen. Es ist verschwiegen worden, dass die Fahrgeschwindigkeit des Liftes nicht wieder erreicht wurde. Dies ist ärgerlich. Für uns wäre ein Wort der Entschuldigung am Lift angebracht gewesen. Es bleibt zu hoffen, dass bis zu nächsten Saison ein besser passendes Ritzel/ Getriebeteil eingebaut wird.
Kommentar: Nach Wiederinbetriebnahme des Getriebes am 03.02. wurde im Internet kommuniziert, dass es sich um eine Notreparatur handelt und aufgrund eines noch beschädigten Ritzels nur 80% der Nenngeschwindigkeit gefahren werden kann. Die Fertigung des noch beschädigten Ritzels hätte noch weitere 3 Wochen Stillstand bedeutet.
markus aus Geismark am 19.02.2017:
Ich hatte einen Super Urlaub in Sachsen den Winter, das hätte ich nicht gedacht.

LG

Simone aus Luckenwalde am 02.02.2017:
Leider war es wieder kein perfekter Urlaub in O.thal. Jetzt lag endlich mal Schnee in den Winterferien aber jetzt war der Lift zur Himmelsleiter ausgefallen und der Bustransfer leider nur eine Notlösung!
Kommentar: Der Getriebeschaden konnte leider nicht vorher gesehen werden. Der Schaden konnte aber binnen 11/2 Woche beseitigt werden. Das es gerade bei Ihnen war tut uns Leid.
Tobias aus Leipzig am 01.02.2017:
Hallo,
wir überlegen nach Jahren am Keilberg mal wieder an den Fichtelberg zu fahren! Da wir nun jedoch zwei kleine Kinder haben, wollte ich vorab fragen, ob die Nutzung der Zauberteppiche auch unabhängig der Skischule möglich ist. Wir waren am Keilberg, in Eibenstock und auch in Carlsfeld...da war es überall möglich!
Lg und Vielen Dank!
Kommentar: Hallo, leider gehören die Zauberteppiche zur privaten Skischule, somit ist die Nutzung mit einen Skikurs verbunden.
Familie Schneider aus Görlitz am 31.01.2017:
Hallo,

wir sind sehr traurig, dass wir hier soviel kritische Beiträge lesen. Wir haben in der vergangenen Woche unseren Winterurlaub in Oberwiesenthal verbracht und waren (wie jedes Jahr) rundum zufrieden. Die musikalische Begleitung finden wir immer toll und auch das Personal am Lift war spitze. Unser 6jähriger Sohn ist in diesem Jahr zum ersten Mal am Schlepplift mitgefahren und wurde super betreut. Wenn er es bis nach oben schaffte, gab es Gummibärchen vom Personal und er wurde immer wieder motiviert, wenn mal etwas schiefging. Die Pisten waren in Ordnung, die Skischule war spitze, die Getränke lecker und die Freundlichkeit der Oberwiesenthaler ist einmalig. Wir haben schon für das kommende Jahr gebucht, leider dann in der Ferien, aber wir können im Urlaub gut damit leben, auch mal eine Weile anzustehen.
Auch die kostenlosen Parkplätze und freundlichen Einweiser sollten nicht unerwähnt bleiben.

Vielen Dank, wir haben nichts auszusetzen und würden uns freuen, wenn sich hier nicht nur die Kritiker äußern, sondern auch die Leute, die Spaß in Oberwiesenthal haben.

Liebe Grüße aus Görlitz

P.S.: Auch der Winterdienst funktioniert bei euch sehr gut!
Jens aus Chemnitz am 27.01.2017:
Stell dir vor es liegt Schnee und in Oberwiesenthal stehen die Lifte. Ach sorry die heißen ja am Fichtelberg Aufstiegshilfen.
Das ist dann so wenn man über Jahre nur auf Verschleiß fährt und nix investiert. Trägt nicht gerade zum Image von Sachsen höchsten Berg bei.
Aber nächstes Jahr ist vielleicht wieder Winter und dann laufen die Museums-Aufstiegshilfen wieder.
viele Grüße und geruhsame Wintertage

Jens aus Chemnitz
Kommentar: Leider ist Ihr Gästebucheintrag über unsere Internetseite nicht angekommen. Vielen Dank das Sie diesen nochmals geschickt haben.

Gesagt werden muss, dass wir investieren wollen. Leider sind die seit 2013 laufenden Planfeststellungsverfahren mit Unmengen von Einsprüchen bestückt. Um die Einsprüche zu minimieren laufen seit Frühjahr 2016 Untersuchungen, Umplanungen und Verhandlungen.
Volker aus Chemnitz am 26.01.2017:
Am vergangenen Samstag waren wir zum Nachtski am Fichtelberg. Wir mußten 20 min wegen der Skipässe anstehen, nur eine Kasse war besetzt. Beim Anstehen wird man dann von beiden Seiten mit Musik (oder besser Lärm) beschallt, rechts von der Schirmbar mit uralter Stimmungsmusik, links von der Bühne durch die Lifeband und alberne Moderationen. Schlichtweg eine Zumutung, auch für das Kassenpersonal. Die gute Frau hat einen akustisch kaum verstehen können. In anderen Berufen wäre da Lärmschutz zu tragen. Das Getöse von der Bühne war bis zum Liftausstieg am Berg zu vernehmen, was das direkt beim Warten am Lifteinstieg bedeutet können sie sich ausmalen. Ich denke hier werden wieder mal völlig falsche Aktionen am Bedarf vorbei gestartet. Die Publikumsresonanz vor der Bühne war ja auch dementsprechend sehr bescheiden. Wer abends zum Nachtski kommt will Skifahren und keinen Konzertbesuch. Sowas kann doch abseits oder wenigstens koordiniert mit der Schirmbar und in angemessener Lautstärke stattfinden. In den Alpen ist man von solcher Skifahrerbespasung übrigens längst wieder abgekommen.
Noch ein Wort zu den Kassen. Wieso ist z.B. die Kasse am Seilbahnparkplatz nicht bis 18 Uhr geöffnet? Dann hätten nämlich auch die dort parkenden Tagesgäste eine Gelegenheit, ihre Skipässe zurückzugeben. So ist jeder gezwungen, die Pässe mit nach Hause zu nehmen und beim nächsten mal den Pfand einzulösen (die meisten werden es vergessen oder die Karten nicht mehr finden). In den Talstationen der Alpenregionen findet man dafür Rückgabeautomaten....
Mangels Alternative werde ich wahrscheinlich wieder zum Fichtelberg kommen, aber auch meine Kritik reiht sich doch nahtlos in die schon längerfristige Bemängelung der Zustände und Zuständigkeiten in Oberwiesenthal ein. Die Freie Presse hat erste diese Woche dazu wieder berichtet.
Mit freundlichen Grüßen
Volker
Jens aus Heidenheim am 25.01.2017:
Man sollte doch endlich da mal einen gescheiten Lift hinbauen,als da noch viel Geld für die Reparatur für den Himmelsleiterlift zu bezahlen.
Am Klinovec gehts doch auch.Mfg
Kommentar: Wir sind bereit, nur leider fehlen uns noch die erforderlichen Genehmigungen.
Bastian aus Berlin am 25.01.2017:
Liebes Fichtelberg-Ski- Team,
wir möchten nächste Woche zu Euch kommen. Mit Erschrecken habe ich gelsen, dass der Himmelsleiterlift ausgefallen ist. Ist der Lift ab Sonntag wieder in Betrieb?

Vielen Dank und GRüße,
Bastian
Kommentar: Leider werden wir es nicht bis Sonntag schaffen. für das Getriebe muss eine neue Ritzelwelle gefertigt und gehärtet werden.
Tagesgast am 23.01.2017:
Hallo,

wie lange wird der Himmelsleiter Lift ausfallen?

Wir planen ein Tagesausflug am 28.01.17 und hoffen auch, die Himmelsleiter abfahren zu können.

Danke und Gruß
Tagesgast
Kommentar: Leider werden wir es nicht bis zum kommenden Wochenende schaffen.
Displaying results 1 to 20 out of 64
12 3 4 Next
 

Sag uns deine Meinung

* Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es gelten die Allgemeinen Beförderungsbedingungen. Änderungen vorbehalten.
Impressum | Datenschutz