Fichtelberg Schwebebahn

Bau + Technik

2016 - Die ehemalige Natureisbahn am Fuße des Fichtelberges wird von Natureis auf Kunsteis umgerüstet.

Die Originalfläche der 1926 errichteten Natureisbahn betrug 1800 m2. Die neue Kunsteisbahn hat nun eine Fläche von 30 x 30 m und somit eine Gesamtfläche von 900 m2.

Der Untergrund der neuen Kunsteisbahn besteht aus einer wasserdurchlässigen Bitumenoberfläche.

Auf diese wurde eine spezielle Wärmedämmung verlegt, welche verhindert, dass die natürliche Bodenwärme nach oben strahlt.

Auf diese Dämmung wurde dann die sogenannte ICEGRID Bahnverrohrung mit Rippenrohr durch die Firma ISS GmbH - Ice, Sports & Solar Systems aus Engelsbach verlegt. 

Das verlegen der ca. 19 Kilometer Rippenrohrschlauch auf die Dämmung dauerte ungefähr eine Woche.

Als nächster Schritt wurde auf und in das ICEGRIDSystem Quarzsand eingefüllt. 

Durch diese besondere Technik kann eine Eisdicke von bis zu 6 cm auch bei bis zu 15 Grad gewährleistet werden.

 

Orginalbahn:

 

Umbauphase 1: Neubau der Banden

 

 

Umbauphase 2: Verlegung der Bodendämmung

 

 

 

Umbauphase 3: Verlegung der Bahnverrohrung mit Rippenrohr

 

 

Umbauphase 4: Auffüllung mit Quarzsand

 

 

Umbauphase 5: Installation des Generators

 

System & Hersteller:

 

 www.iss4u.de

 

Die Firma ISS GmbH ICE, Sports & Solar ist ein deutsches Unternehmen mit Hauptsitz in 63329 Egelsbach.  Das Lager und die Produktion befindet sich in 04552 Borna.

 

 

 

 

Es gelten die Allgemeinen Beförderungsbedingungen. Änderungen vorbehalten.
Impressum | Datenschutz